Für die Stammgäste

zurück

Hurra - wir haben Urlaub!

Ja - alles im Leben hat seine Zeit...

Diesen Winter wurde ich sehr oft gefragt, warum ich denn kein Dirndl anhabe? Ganz einfach - mir war es die ganze Zeit total kalt und ein Dirndl bedeutet nunmal eine ausgeschnittene Bluse, kurze Ärmel und nackte Füße.

Wir sind am 04. Mai letzten Jahres in die Sommersaison gestartet, von dort nahtlos am 16. Oktober in die Bausaison und 8 Wochen später dann wieder nahtlos in die Wintersaison. 2 starke Saisonen und jeden Tag auf der Baustelle... ich war innerlich total müde und deshalb auch die Kälte.

Seit 2 Wochen haben wir nun geschlossen. Es stehen noch ein paar Restarbeiten innen und außen an, aber in dieser Zwischensaison müssen wir uns vor allem erholen!

Der Winter war spitze! Vielen Dank, dass Sie uns wieder so zahlreich "überfallen" haben. Ich sitze gerade am Schreibtisch und blicke nach draussen... es ist der 01. Mai und es schneit. Auch die letzten 2 Wochen hat es dauernd Neuschnee gegeben und da die Bergbahnen ihre Frühjahrsrevision durchführen und deshalb geschlossen haben, nutzen gerade an den Wochenenden ganze Schwärme von Tourengehern den tollen Schnee.

Letzte Woche waren Floh und ich mit unserem "Großen" Jodok in Graz. Jodok hatte 5 Jahre die Höhere Technische Lehranstalt in Bregenz besucht und im letzten Jahr mit der Matura (= Abitur) abgeschlossen. Derzeit leistet er Zivildienst bei der Walser Rettung und wir freuen uns sehr, ihn gerade jeden Tag zu sehen :-). Nicht mehr lange, denn ab Herbst wird er in Graz Maschinenbau studieren. Graz hat 290.000 Einwohner - davon über 50.000 Studenten - und ist die zweitgrößte Stadt in Österreich.

Zuerst besichtigten wir seine Studentenbude. Ich fand sie super! In dem Studentenwohnheim sind 300 Jugendliche, immer in 2er WG´s. Daneben gibt es noch eine große Gemeinschaftsküche, Musikzimmer, Partyraum, Fitnessraum und Sauna. Als wir noch mit dem Direktor am Ende in der Eingangshalle standen, kamen auch immer wieder Studenten nach Hause. Da waren schon ein paar schräge Vögel dabei! So langsam dämmerte mir, dass hier nicht nur Deutsche und Österreicher studieren, sondern sämtliche Kontinente vertreten sind. Wahrscheinlich habe ich einen ziemlich belämmerten Eindruck gemacht, denn der Direktor klärte mich auf, dass im 1. Jahr alle Jugendlichen noch normal aussehen, aber spätestens ab dem 2. Jahr kommen dann alle möglichen Haarfarben und Frisuren, ein paar Tatoos und so manches Metall an und in den Körper dazu. Na super!

Am nächsten Tag war an der technischen Uni "Tag der offenen Türe". Allein dort studieren in 3 Arealen 12.000 Jugendliche. Während des Vortrags in dem riesigen Höhrsaal blickte ich mich mal vorsichtig um - alle jungen Leute sahen ganz normal aus! Ich wisperte es erleichtert Floh zu, der belustigt zurückflüsterte, dass ja alle Anwesenden erst das Studium beginnen...

Von unserem jüngeren Sohn Thomas gibt es auch gute Nachrichten. Er hat den Führerschein geschafft! Er hat ja einen "besonderen" Führerschein gemacht. In Österreich gibt es die Möglichkeit, in einem (aufwendigen) Verfahren einen Führerschein zu machen, mit dem die jungen Leute auch mit 17 Jahren schon alleine Auto fahren dürfen. Dazu mussten Floh und ich über 3.000 km mit ihm fahren und dazwischen standen immer wieder Fahrstunden mit dem Fahrlehrer an. Zum Glück hat Floh 98 % des Fahrtrainings bestritten, aber die letzte (und wie ich gerne behaupte!) wichtigste Fahreinheit habe ich mit ihm gemacht und bums... hat er den Frührerschein geschafft....

Nun fahren wir noch ein paar Tage selbst in den Urlaub, bevor wir am 21. Mail in die Sommersaison starten. Wir fahren auch in die Berge und werden natürlich täglich stramme Wanderungen unternehmen. Nicht mehr lange und wir beginnen wieder unsere wöchentlichen Bergtouren mit IHNEN und da möchte ich ungern hinterher hecheln...

Bis bald, Regine

am 01. Mai 2017...